Teilungsversteigerung im Familien- u. Erbrecht - probates Mittel oder unkalkulierbares Risiko?

RA Iven Otto · Fachanwalt für Familien- und Erbrecht
Iven Otto

Die Teilungsversteigerung im Familien- und Erbrecht - probates Mittel oder unkalkulierbares Risiko?

Schlecht gemacht ein Haftungsrisiko und dennoch eine gute Chance zur Vermögensauseinandersetzung.
Der Vortrag setzt sich mit der Möglichkeit einer Teilungsversteigerung im Rahmen der güterrechtlichen Auseinandersetzung bzw. der Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft auseinander. Vermeiden Sie einfache Fehler und seien Sie sicher im Umgang mit den auftretenden Problemen.

Verhindern Sie auf der Passivseite notfalls eine Versteigerung.
Sowohl die vom Antragsteller zu schaffenden Voraussetzungen werden behandelt, als auch die Rechtsmittel der übrigen Betroffenen. Inhalt ist unter anderem der Schutz der Ehewohnung, der Umgang mit den eingetragenen Grundschulden, Einstellungsanträge nach 180 ZVG sowie Vollstreckungsschutz nach 765 ZPO (die ewige Einstellung nach der Rechtsprechung des BGH). Der Vortrag enthält Muster zu den entsprechenden Anträgen und zeigt auf, welche Fehler vermieden werden müssen.

Eventnummer:
8009/20-4
Kategorien:
Weiterbildung Fachanwalt FAO, Familienrecht, Erbrecht
Termin:
-
Zielgruppe:
Fachanwälte für Familien- und Erbrecht
Bescheinigung:
Zertifikat nach § 15 FAO für 2,5 Zeitstunden
Zeitdauer in h:
2,5
Preis:
117.81 € inkl. MwSt.
Kursleiter:
Freie Plätze:
100
 
117.81 € inkl. MwSt.

Zurück